Kostenlose Lieferung ab einem Einkauf von Fr. 300 oder 18 Flaschen, sonst Fr. 15

Cavesa le CAVE, le club des amateurs de vins exquis
  • Image Father John Winery no.0
Nicholas Maloney ist ein echter kleiner Prinz des Pinot Noir, der seine Ausbildung im Burgund absolvierte und einige der brillantesten Cuvées dieser Rebsorte, die wir je gesehen und getrunken haben, aus den USA, genauer gesagt aus Kalifornien, signiert hat.Der Sohn von Winzern aus Sebastopol im Herzen des Russian River Valley (einer erstklassigen gemäßigten Zone nahe dem Pazifik, die Kultweingüter wie Kistler, Joseph Phelps und Littorai beherbergt) beschloss, sich in das Abenteuer zu stürzen, nachdem er Erfahrungen in den großen französischen Weinbaugebieten gesammelt hatte. Er gründete sein Weingut im Jahr 2010, indem er Trauben von kleinen lokalen Winzern in guten Lagen kaufte, die seinen Empfehlungen für den Weinbau genauestens folgten, aber im Keller ist er der Herrscher mit einem bewährten Ansatz: Nach der manuellen Lese werden die Trauben bei niedrigen Temperaturen mazeriert und dann auf eine Temperatur von 25° hochgezogen. Sie werden mit einem Maximum an ganzen Trauben (40 bis 100 %) verarbeitet. Der Wein wird dann 11 Monate auf der Hefe in französischen Eichenholzstücken mit 0 bis 20 % neuem Holz je nach Cuvée und Terroir ausgebaut. Vor der Abfüllung wird nur ein einziger Abstich vorgenommen. Diese erfolgt ohne Schönung oder Filtration, ganz nach alter Tradition. Er ist stark vom Burgund beeinflusst, das er sehr gut kennt, und hat eine Philosophie entwickelt, die besagt, dass jeder hier produzierte Wein das reinste und genaueste Spiegelbild seines Terroirs und Jahrgangs sein soll. Nachdem er also neue große Terroirs aufgespürt hatte, entwickelte sich das Sortiment logischerweise weiter und die einzige Cuvée aus Russian River von Anfang an - die es immer noch gibt! - wurde inzwischen durch andere Selektionen ergänzt, die Premiers oder Grands Crus entsprechen. Heute verwechseln die burgundischen Winzer seine Weine mit den besten Crus ihrer Region. Man findet seine Crus sogar auf den Speisekarten von rund 100 Michelin-Sterne-Häusern weltweit, darunter fünf 3***-Häuser. Eine Leistung.

Die Weine des Weinguts Father John Winery :

liste

6 articles