Kostenlose Lieferung ab einem Einkauf von Fr. 300 oder 18 Flaschen, sonst Fr. 15

Cavesa le CAVE, le club des amateurs de vins exquis
  • Image Albert Boxler no.0
  • Image Albert Boxler no.1
Das in Niedermorschwihr gelegene und 1673 gegründete Weingut Albert Boxler ist im Laufe der Zeit zu einer der Referenzen der Region und sogar des französischen Weins geworden. Seit 1946 werden die Weinberge zusammengefasst und die Weine unter dem Namen Albert Boxler abgefüllt. Heute ist es sein Enkel Jean, der die letzte Generation repräsentiert, der seit 1995 das Sagen hat. Der heutige Besitz umfasst etwa 14 Hektar Weinberge, die fast ausschließlich mit weißen Rebsorten bepflanzt sind, oft an sehr steilen Hängen. Fast die Hälfte davon ist als Grand Cru Sommerberg klassifiziert, der Rest als Grand Cru Brand, in Turckheim. Die Weinberge, die mit 6.000 bis 8.000 Stöcken pro Hektar bepflanzt sind, werden, wenn möglich, mit der Raupe bearbeitet. Ansonsten werden sie von Hand gehackt! Sie werden nicht begrünt, da die Böden zu arm sind und Konkurrenz nicht erwünscht ist. Das Weingut betreibt seit 2003 biologischen Anbau - ohne Gütesiegel - und die Parzellen wurden nie gedüngt oder mit Stickstoff versorgt. Die Trauben stammen aus Massen- und Klonselektionen, je nach Terroir und Alter. Sie werden auf der Parzelle und bei der Einmaischung sortiert. Die alkoholische Gärung erfolgt über einheimische Hefen und die malolaktische Gärung wird nicht angestrebt. Die Kelterung der ganzen Trauben erfolgt langsam und die anschließende Vorklärung ist nicht sehr weitreichend. Der Wein gärt in großen Eichenfässern, die mehrere Weine fassen. Die Gesamtschwefeldosis ist für die Region niedrig (80 mg/l) und nur 20 mg freier Schwefel bei der Abfüllung.Bei den Grands Crus ermöglichen es die Parzellenauslesen Jean, die ganze Bandbreite seines Talents zu zeigen, wobei er vor allem die Besonderheiten seiner Terroirs in den Vordergrund stellt. So zählt er keine Stunden, um mit beeindruckender Akribie sehr präzise und tiefgründige Weißweine zu erzeugen, denen eine Frische und ein außergewöhnlicher Ausdruck des Ortes gemein sind, was den alten Rebstöcken geschuldet ist.

Die Weine des Weinguts Albert Boxler :