Kostenlose Lieferung ab einem Einkauf von Fr. 300 oder 18 Flaschen, sonst Fr. 15

Cavesa le CAVE, le club des amateurs de vins exquis
Comtesse de Cherisey
  • Image Comtesse de Cherisey no.0
  • Image Comtesse de Cherisey no.1
Die Domaine Comtesse de Chérisey bewirtschaftet 9,30 Hektar Weinberge, von denen 8 zu den Premiers Crus gehören. Es befindet sich in der Côte de Beaune auf dem bemerkenswerten Gelände des Hameau de Blagny, das zur Gemeinde Puligny-Montrachet gehört. Nach einem Studium der Landwirtschaft und des Weinbaus und mehreren Jahren als Lehrer beschloss Laurent Martelet 1998 zusammen mit seiner Frau, zu den Wurzeln zurückzukehren und den 1811 erworbenen Weinberg der Familie zu bewirtschaften. Ihre Karriere als Bauern-Winzer begann mit dem Anbau von etwa 1,30 Hektar Puligny-Montrachet 1er Cru. Die Anbaumethoden orientieren sich seit vielen Jahren stark an der Agrobiologie. Dieser Weg wird heute durch die Umstellung auf biologischen Anbau formalisiert. Natürliche und lokale Ressourcen haben Priorität. So produzieren die Martelets dank der Gründung des "Groupement forestier des grands ducs" ihre eigenen Eichenpfähle und -fässer. Ihre Wälder sind zertifiziert. Die Böden werden abwechselnd durch natürliche Begrünung und Pflügen bearbeitet. Der Schutz der Weinberge erfolgt durch biologische Schädlingsbekämpfung. Die Tradition und das absolute Streben nach Reinheit sind die beiden Anforderungen der Familie. Daher werden den Weinen außer Schwefel keine weiteren Zutaten hinzugefügt. Die Gärung erfolgt über einheimische Hefen. Die Erträge liegen im Durchschnitt bei 40 bis 45 hl/ha. Die Vinifizierung und der Ausbau finden in 228-Liter-Fässern, 300-Liter-Fässern und 500-Liter-Halbfässern statt, wobei das neue Holz durchschnittlich 10 % pro Jahr verwendet wird. Die Abfüllung erfolgt nach 12 bis 24 Monaten, ohne Schönung oder Filtration. Bei den Weißweinen führt das Weingut systematisch eine direkte Pressung durch, gefolgt von einer 12-stündigen Dekantierung des Saftes vor der Füllung. Bei den Rotweinen verwendet das Weingut eine teilweise Entrappung, eine traditionelle Weinbereitung in Edelstahltanks, tägliche Pigeage und eine 10- bis 15-tägige Maischegärung; außerdem werden die Weine vor der Abfüllung zweimal umgefüllt.Um auf den Wein und den Hameau de Blagny zurückzukommen, ist das Hauptmerkmal dieses Terroirs die Höhe, da es die Terroirs von Meursault und Puligny-Montrachet überragt. Die Weinberge befinden sich auf südöstlich ausgerichteten Hängen. Die Böden sind ton- und kalkhaltig und sehr karg. Die Weinstöcke sind insgesamt sehr alt. Die großen Weißweine, die hier produziert werden, sind gleichzeitig kräftig, von bemerkenswerter Länge und rassig, aber auch sehr frisch und von großer Reinheit. Im ersten Jahr von eher exotischen Noten geprägt, entwickeln sie sich durch eine komplexe Aromenpalette, bevor sie ihr Terroir vollständig enthüllen, das von leicht "mineralisch-grilligen" Aromen geprägt ist, in denen sich Trockenfrüchte, Honig, Akazienblüten oder auch Lindenblüten vermischen. Die Rotweine sind eher fein und von sehr großer Eleganz, seidig und verführerisch. Sie zeichnen sich durch unglaublich leckere Noten von roten Früchten aus.

Die Weine des Weinguts Comtesse de Cherisey :