Kostenlose Lieferung ab einem Einkauf von Fr. 300 oder 18 Flaschen, sonst Fr. 15

Cavesa
Cavesa
bio vin_rare

Neuchâtel Auvernier, Œil de Perdrix, Maison Carrée - 2021

Der Œil de Perdrix ist der große historische und traditionsreiche Rosé aus Neuchâtel. Mit seiner bernsteinfarbenen Robe und seinen diskreten Tanninen passt er zu einer Vielzahl von Gerichten oder verschönert einen Abend mit Freunden. Man kann ihn jung mit seinen Aromen von roten Früchten und Gewürzen trinken oder ihm einige Monate Reifezeit gönnen, damit er sich mit Rosen und Aprikosenkernen weiterentwickelt. Ein herrlicher Rosé für die Gastronomie.
Datenblatt >
23,50 CHF
diamond Seltener Artikel :

Sie müssen Clubmitglied sein, um bestellen zu können. Melden Sie sich mit Ihrem Mitgliedskonto an oder werden Sie Mitglied, indem Sie Folgendes ausfüllen dieses Formular.

stock

Auf Lager in unseren Lagern

> Klicken & Abholen
packaging

Crashsichere Verpackung

> Versand- und Abholoptionen
payment

100% sichere Bezahlung

> Zahlungsmöglichkeiten
contact

Le CAVE's Garantie

> unser Engagement
contact

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

> Kontakt
print

Möchten Sie diese Seite ausdrucken?

> Klick hier
grap_mouse
technical_sheets

Blatt

Technik

Weinbau

Der Sediment- und Moränenboden dieser Lage bietet den Reben in der Tiefe ein großes Erdvolumen. Auf einigen Parzellen wie La Pierre, Les Lerins, Les Tires oder Le Montillier ist die Erde rötlich (Eisen) und der Untergrund kieselig. Das Muttergestein, der Kalkstein, ist nicht weit entfernt. Da er das Wasser nicht so leicht speichert, eignet sich dieser Boden hervorragend für den Pinot Noir. Zertifizierter biodynamischer Anbau.

Önologie

Nach dem Mahlen und einer zwei- bis dreitägigen Mazeration, während der etwas Farbe, Aroma und Tannin von den Schalen in den Saft diffundieren, werden die Trauben mit den antiken vertikalen Pressen des Weinguts gepresst. Die Gärung und der Ausbau finden in Eichenfässern statt. Abgefüllt im Frühjahr.

Vorschläge zur Begleitung

Hähnchenspieße mit Zitrone - Rotkohlsalat mit Äpfeln - Bohnensuppe mit Minze.

Bien avant l’existence des registres civils, les registres paroissiaux révélaient la présence du nom Perrochet sur le site d’Auvernier. On peut ainsi remonter dans la lignée familiale jusqu’au XVIe siècle. Dès cette époque et jusqu’à la première moitié du XXème, la majorité de la population vivait de la vigne et de la pêche. Depuis 2008, Jean-Denis et sa femme Christine ont repris l’exploitation du domaine, secondés dès 2015 par leur fils Alexandre.

Si leurs prédécesseurs ont dû se satisfaire d’un savoir très empirique, eux ont pu bénéficier de l’évolution scientifique et parfaire leurs connaissances en la matière. Grâce à ces savoirs biologiques, qui vont de la souche de vigne au verre de vin, il leur est possible aujourd’hui de conserver avec bonheur leurs anciens pressoirs verticaux et leur antique cave. Cet indiscutable avantage leur permet d’obtenir des vins toujours bien typés de leur terroir, dans la vraie et longue tradition familiale.

Le vignoble neuchâtelois s’appuie sur le flanc sud du Jura. Modelé par l’ancien glacier du Rhône, il s’étend le long du lac de Neuchâtel. Le domaine comprend deux sites distants de 10 km et donc deux appellations : Auvernier à l’ouest de Neuchâtel et Hauterive à l’est. Les vignes se situent entre 440 et 510 m d’altitude et couvrent une surface de près de 10 hectares. L’ensemble des sols...

Mehr lesen...
domain_wines

Die Weine des

Weingut

domain

Meine zuletzt

angesehenen Produkte

Sie haben sich noch keine Produkte angesehen

complete_order

Vervollständigen Sie Ihr

Bestellung